News

09.05.2022, 17:00 Uhr

Regenerative Energien sichern Unternehmen die Zukunft

Mittelstands- und Wirtschaftsunion zu Gast bei der Konrad Pumpe GmbH

Erfolgreiche mittelständische Unternehmen im Kreis Warendorf gibt es viele.Eines davon ist die familiengeführte Konrad Pumpe GmbH in Sendenhorst. Hervorgegangen aus einer Schmiede, welche zum ersten Mal um 1830 erwähnt wurde und mitten im Ort lag, erfolgte 1977 der Umzug in das Gewerbegebiet Schörmel. Zu der Zeit betrug die Anzahl der Mitarbeiter in dem Schlossereibetrieb mit Landmaschinenhandel 5, im Jahr 1999 war die Belegschaft bereits auf 25 Mitarbeiter angewachsen.

Für weitere Entwicklungsmöglichkeiten wurde am Schörmelweg ein neues Grundstück erworben. Dort ist seit 2000 der Standort der Konrad Pumpe GmbH. Durch weitere Grundstückzukäufe umfasst die Betriebsfläche nun 35.000 qm, auf der rund 80 Mitarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau beschäftigt sind.

 

Seit 2017 ist Stefan Pumpe in 6. Generation Geschäftsführer und leitet das Unternehmen zusammen mit seinem Vater Konrad. Den Anreiz, in das Familienunternehmen mit einzusteigen, bekam Stefan Pumpe durch die Perspektive, Anlagenkomponenten für eine nachhaltige Energieerzeugung aus Abfallstoffen zu entwickeln. Durch die zusätzliche Ausrichtung auf regenerative Energien und Recyclinganlagen erschlossen sich weltweit neue Märkte.

 

Zu den entscheidenden Wettbewerbsvorteilen speziell in Krisenzeiten zählt, dass das Unternehmen ihre Anlagen und Maschinen selbst entwickelt und auf eine hohe Fertigungstiefe verweisen kann.

 

Im Vergleich zu Biogas- und Recyclinganlagen in Deutschland, die meist nur mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben werden, erfolgt in vielen anderen Ländern die Verarbeitung von Agrarabfällen zu speicherbarer Energie in Form von Gas.

 

Auch der Vergleich bei der Größe der Anlagen zeigt wesentliche Unterschiede. Während im Ausland überwiegend große Fermenter in der Industrie im Einsatz sind, überwiegt in Deutschland der Einsatz von kleineren Fermentern in der Landwirtschaft.

 

Die Delegation der Mittelstands- und Wirtschaftsunion aus dem Kreisverband Warendorf wurde begleitet von der Bundesvorsitzenden Gitta Connemann und dem CDU-Landtagskandidaten Markus Höner. Im Austausch mit den Inhabern wurden viele Fragen erörtert und über die wirtschaftspolitische Lage in Deutschland diskutiert.